KPA Automation Server

KPA Automation Server Logo

Der KPA Automation Server sammelt Daten von verschiedenen Steuerungen, bündelt sie und überträgt sie über das sichere OPC UA-Protokoll.

KPA Automation Server

Hauptmerkmale

  • Einheitliche Controller-Gateway und Datenprovider
  • Datentransfer über das sichere OPC UA-Protokoll
  • Integration alter Feldgeräte und Steuerungen in eine moderne IT-Infrastruktur
  • Flexible Entwicklungslösung: kann integriert oder als eigenständige Anwendung genutzt werden.
  • Erweiterbar durch SDK zur Erstellung eigener Plugins
  • Bereit für Industrie 4.0
  • Eigenständige Entwicklungsabläufe für HMI und SPS
  • Emulation der Datenquellen für HMI-Debugging und Fehlerbehebung

Die Entwicklung im KPA Automation Server erfolgt getrennt von HMI und SPS. Der Arbeitsablauf gliedert sich in Designzeit und Laufzeit. Die Designzeit dient der Erstellung und Bearbeitung einer Konfigurationsdatei. In der Laufzeit wird die Konfigurationsdatei zum Aufbau des OPC UA-Tag-Baums und zur Anbindung von Datenquellen (Geräte oder Anwendungen), die andere Zugriffsprotokolle verwenden, an OPC UA-Tag-Baumknoten verwendet.

Der Daten-Tag-Baum kann entweder manuell im KPA Automation Server Konfigurator ohne Beteiligung der SPS erstellt oder von der SPS in den KPA Automation Server importiert werden. Der importierte Daten-Tag-Baum ist gegen Änderungen in der SPS geschützt.

Der KPA Automation Server stellt gesammelte Daten für verschiedene Anwendungen zur Verfügung: