KPA Automation softPLC ist eine Programmierumgebung für die Entwicklung von SPS für Echtzeitbetriebssysteme wie Linux, Xenomai, INtime oder Windows. Die auf IEC 61131-3 ausgerichtete Technologie ist für alle Anwendungsbereiche und Nutzer der Automatisierungstechnik konzipiert, von Maschinen-, Steuerungs- und Antriebsherstellern bis hin zu Systemintegratoren und Maschinenbauern. Die Technologie basiert auf dem straton® PLC-Kern und erfüllt die 4 Schlüsselanforderungen, die an unsere Produkte gestellt werden: Small, Smart, Simple and Speedy.

System-Kompatibilität

KPA Automation softPLC ist eine flexible, plattformübergreifende und hardwareunabhängige Lösung, die sowohl auf kleinen Plattformen als auch auf Industrie-PC-Plattformen mit oder ohne Betriebsystem integriert werden kann.

Feldbus-Konfiguration

KPA Automation softPLC enthält ein integriertes Feldbus-Konfigurationswerkzeug für die folgenden Netzwerk-E/As und Protokolle:

  • OPC UA
    OPC UA steht für Open Platform Communications Unified Architecture und ist der Nachfolger der früheren OPC-Spezifikationen. Es handelt sich um ein standardisiertes Machine-to-Machine-Protokoll für die industrielle Automatisierung, das von der OPC Foundation entwickelt wurde.

    KPA Automation softPLC ermöglicht die Erstellung und Konfiguration eines OPC UA Servers. Es bietet eine sichere Kommunikation mit digitalen Zertifikaten und Datenverschlüsselung.

    KPA Automation softPLC enthält OPC UA Client, einen OPC UA Standardtreiber, der es ermöglicht, Echtzeitwerte von OPC UA Servern an SCADA Systeme zu übertragen. OPC UA Client unterstützt Login und Passwort-Authentifizierung und überwacht Echtzeitdaten und Ereignisse.

    Darüber hinaus unterstützt KPA Automation softPLC die OPC Alarms and Events Spezifikation für die Übertragung von Alarmen und Ereignissen. Bei der Deklaration von Variablen in KPA Automation softPLC ist die Festlegung von Bedingungen möglich, bei denen ein Benutzer Benachrichtigungen über Änderungen des Zustands von Variablen erhält.

  • Modbus
    KPA Automation softPLC enthält vollständig integrierte Modbus-Master- (Client) und Slave-Funktionen (Server), die eine Modbus-Kommunikation über eine serielle Verbindung oder Ethernet ermöglichen.
  • MQTT
    KPA Automation softPLC unterstützt MQTT, ein leichtgewichtiges Publish/Subscribe-Messaging-Protokoll, das für M2M-Telemetrie (Machine to Machine) in Umgebungen mit geringer Bandbreite entwickelt wurde. Es ermöglicht das Senden und Empfangen von Daten aus der Cloud. MQTT arbeitet auf der Grundlage des TCP/IP-Protokolls.

    Das Herzstück von MQTT sind der MQTT-Broker und der MQTT-Client. Der MQTT-Broker ist ein zentraler Server oder eine Middleware, die als Schnittstelle zwischen dem Publisher (einem Gerät, das Daten an den Broker sendet) und dem Subscriber (einem Gerät, das Daten vom Broker empfängt) fungiert und zur Sammlung der Daten vom Gerät des Publishers und ihrer Weiterleitung an das Gerät des Subscribers dient.

    KPA Automation softPLC wird als MQTT-Client verwendet, der sowohl Nachrichten veröffentlicht als auch abonniert.

  • Gemeinsamer Speicher
    KPA Automation softPLC enthält einen vollständig integrierten Konfigurator für virtuelle E/As, die in einem benannten Speicherbereich abgelegt sind.

Integration mit EtherCAT und Bewegungssteuerung

  • KPA EtherCAT Master zur Steuerung von EtherCAT-Netzwerken
  • KPA EtherCAT Studio als Konfigurations- und Diagnosewerkzeug
  • KPA Motion Control ermöglicht die Steuerung von Einzelachsen für Point-to-Point (P2P) gemäß PLCopen Teil 1, einschließlich Getriebe- und Kurvenscheibenoptionen sowie 2D/3D koordinierte Bewegungen gemäß PLCopen Teil 4
  • Motion Configuration Utility ermöglicht die Erstellung von Konfigurationsdateien

IEC61131-3 Redakteure

Der Industriestandard IEC61131-3 der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) definiert die wichtigsten Programmiersprachen, die von Entwicklern zur Erstellung von Anwendungen für SPS verwendet werden:

  • ST (Strukturierter Text)
  • AWL (Anweisungsliste)
  • FBD (Funktionsblockdiagramm)
  • SFC (Sequenzieller Funktionsplan)
  • LD (Ladder Diagram)

KPA Automation softPLC enthält Editoren für die Programmiersprachen ST, IL, FBD, SFC und LD, die fortschrittliche grafische Funktionen wie Drag & Drop für die schnelle und einfache Platzierung von Elementen, Syntaxeinfärbung und aktive Tooltips für eine effiziente Eingabe, Tastenkombinationen, Größenänderung von Objekten und andere wichtige Werkzeuge für die Erstellung robuster Anwendungen bieten.

KPA Automation softPLC bietet eine Programmkonvertierungsoption, mit der eine Anwendung mit wenigen Klicks in die gewählte Programmiersprache übersetzt werden kann.

Erweiterte Debugging- und Überwachungstools

KPA Automation softPLC verfügt über eine Reihe von Funktionen zur schrittweisen Fehlersuche und enthält einen Assistenten, der eine Monitoring-Anwendung für das Projekt erstellt.

PLCopen-Konformität

Die koenig-pa GmbH ist Mitglied der PLCopen – dem führenden Verband für Effizienz in der industriellen Automatisierung. PLCopen und seine Mitglieder konzentrieren sich auf die Einhaltung von technischen Standards, um die Kosten in der Industrietechnik zu reduzieren.

KPA Automation softPLC

Sind Sie bereit, unser Produkt KPA Automation softPLC zu testen?

Fordern Sie eine kostenlose Testversion an

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

    Mit der Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Anfrage per E-Mail beantworten.
    Diese Website ist durch CAPTCHA geschützt und darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.